NEUE SAISON

Jeden Herbst versprechen Sie sich selbst, den Rasenmäher so zu warten, dass Sie die nächste Mähsaison voll vorbereitet beginnen können. Aber die Saison überrascht Sie trotz des langen Winters. Wer erlebt das nicht? Selbst wenn Sie sich ziemlich sicher sind, dass Sie Ihren Rasenmäher doch gereinigt haben, lohnt es sich, an ein paar Schritte zu denken, die nicht lange dauern, Ihren Rasenmäher auf eine neue, intensive Saison vorbereiten und die Lebensdauer Ihrer Maschine verlängern.

Schritt 1. Entfernen Sie das Gras, das noch aus der abgelaufenen Saison stammt… ja, ja, ja… Sie haben gereinigt, aber es ist noch etwas übriggeblieben. Entfernen Sie Schmutz und Staub von Ihrem Rasenmäher. Verwenden Sie dazu eine normale Bürste. Nicht mit Wasser waschen, die Gefahr, dass in den Motor Wasser eindringt, ist zu groß.

Schritt 2. Prüfen Sie den festen Sitz aller Schrauben. Niemand weiß, wer sie während des Winters locker macht, aber sie sind lockerer, oder? Schmieren Sie die Radlager und andere bewegliche Teile mit Schmierstoff.

Schritt 3. Überprüfen Sie den Zustand des Filters. Die Motorenhersteller empfehlen, den Luftfilter nach jeder Betriebssaison auszutauschen. Am Filter wird nicht gespart… Ein verstopfter Filter lässt nicht genügend Luft durch, was zu einer Verringerung der Motorleistung und damit zu einem schnelleren Verschleiß führt. Denken Sie daran, dass der Filter während der Saison regelmäßig gereinigt werden sollte. Achten Sie auf die Witterung, da Dürreperioden Staub ansteigen lassen und dies zu einer Verstopfung des Filters führen kann.

Schritt 4. Wer gut schmiert, der fährt gut. Wie es auch klingen mag, diesen Punkt bitte nicht vergessen. Das ist sehr wichtig. Überprüfen Sie den Zustand des Motoröls. Wie von den Rasenmäherherstellern empfohlen, sollte der Ölstand vor jedem Start der Maschine überprüft werden. Ölmangel führt zu irreparablen Motorschäden. Es wird auch empfohlen, das Öl nach jeder Saison zu wechseln. Wie wird das gemacht? Verbrauchen Sie den gesamten Kraftstoff im Tank. Ein aufgewärmter Motor verdünnt das Öl, was den Ölwechsel erleichtert. Der korrekte Ölstand wird durch die obere Markierung auf dem Ölmessstab angezeigt. Es ist eine lange Beschreibung, aber in Wirklichkeit ist es recht einfach. Verwenden Sie beim Ölwechsel ein Gerät zur Öl- und Kraftstoffabsaugung

Schritt 5. Überprüfen Sie die Kerze. Reinigen Sie eine verschmutzte Kerze mit einer Drahtbürste und überprüfen Sie dann den Abstand der Elektroden mit einem Spaltmesser (der Abstand sollte 0,5 mm betragen). Wenn eine Kerze beschädigt oder abgebrannt ist, ersetzen Sie sie. Die charakteristische schwarze Ablagerung, Ruß auf der Kerze, weist auf die falsche Zusammensetzung des Brennstoff-Luft-Gemisches hin. Wenn Sie kein Mechaniker sind, unternehmen Sie nichts auf eigene Faust, sondern begeben Sie sich zum nächsten Servicezentrum

Schritt 6. Wechseln Sie den Kraftstoff. Es ist bedeutungslos, dass Sie sich erinnern, vor Ende der Saison den Kraftstoff gewechselt zu haben. Der über den Winter im Tank belassene Kraftstoff enthält Wasser, das das Verbrennungssystem verstopfen kann. Neuer Kraftstoff sorgt dafür, dass der Mäher gut startet. Lassen Sie die Maschine vor der intensiven Saison in Schwung kommen. Fragen Sie sich, wie man das macht ? Verwenden Sie ein spezielles Kraftstoffabsaug-Kit. So können Sie Ihr Problem einfach und leicht lösen.

Schritt 7. Schrauben Sie das Messer ab und prüfen Sie es auf Abnutzung, mögliche Risse und Klingenschäden. Reinigen Sie es mit einer Drahtbürste. Ein gutes Messer ist ein scharfes Messer, nur der richtige Schliff garantiert Ihnen einen guten Rasenschnitt. Ein stumpfes Messer beansprucht den Motor, verursacht Vibrationen, belastet die Lager und die gesamte Motorstruktur. Ungleichmäßig gemähtes Gras sieht nicht nur nicht gut aus, sondern die Grashalme trocknen auch schneller aus. Denken Sie daran, Ihr Messer professionell schleifen und auswuchten zu lassen. Sie sollten das nicht allein tun! Gehen Sie zum nächsten Servicezentrum, vertrauen Sie Fachleuten. Das ist genug, um in der neuen Saison mit dem Mähen zu beginnen. Nehmen Sie keine Abkürzungen, nehmen Sie nicht zu viele Stufen auf einmal, es lohnt sich einfach nicht. Der Motor ist das Herz jeder Maschine, und damit er gut funktioniert, muß es von allen Komponenten unterstützt werden.

Wenn Sie sich um Ihren Rasenmäher kümmern, können Sie die Arbeit in Ihrem Garten jeden Tag genießen und Ihr Rasen wird wie der schönste Rasen aussehen.